Samstag, 30. Dezember 2017

Catanzaro

30.12.2017

Im kalabrischen Catanzaro wurde ein Fußballspiel besucht. 90.000 Menschen leben hier.

Die Altstadt liegt knapp zehn Kilometer vom Meer entfernt im Landesinneren auf drei Hügeln. Catanzaro wurde in der zweiten Hälfte des 9.Jh. oder im 10.Jh. als byzantinische Festung gegen sarazenische Überfälle von Sizilien aus gegründet. Bald entstand ringsum eine Stadt, griechisch Καταστάριον (Katastárion).


Zu Beginn des 10.Jh. wurde die byzantinische Stadt von den Sarazenen eingenommen, die hier ein Emirat mit dem arabischen Namen Qatansar gründeten. Es gab immer wieder Aufstände gegen ihre Herrschaft und kurzzeitige Rückkehr der byzantinischen Herrschaft. Schließlich war Catanzaro im Jahr 1069 die letzte Stadt Kalabriens, die nach monatelanger Belagerung von den Normannen unter Robert Guiskard erobert wurde , die hier dann eine normannische Burg errichteten.


In vielen weiteren Krieg des Mittelalters und der frühen Neuzeit war Catanzaro als dominante, befestigte Stadt auf den Hügeln hoch über dem Land Schauplatz von Belgaerungen und blutigen Aufständen gegen die jeweilige Herrschaft.


Die Ponte Bisantis – offiziell Viadotto Fausto Bisantis – ist eine 1962 nach vierjähriger Bauzeit fertiggestellte Straßenbrücke. Sie überquert mit einem einzigen großen Bogen die in einer Schlucht 112 m unter ihr verlaufende Fiumarella und verbindet das auf einem Bergrücken liegende Stadtzentrum von Catanzaro mit der anderen Seite der Schlucht


Der Palazzo di vetro („Glaspalast“), Sitz der Regionalregierung. 1970 wurde Catanzaro anstelle von Reggio Calabria Hauptstadt der Region Kalabrien. In Reggio gab es daraufhin Proteste, Streiks und Demonstrationen und neofaschistische Gruppen verübten terroristische Bombenschläge u.a auf einen Zug von Palermo nach Turin. Von Juli bis September 1970 gab es insgesamt 19 Tage Generalstreik, 32 Straßenblockaden, 12 Bombenanschläge, 14 Besetzungen von Bahnhöfen. Mit 4.500 Soldaten und 6.000 Polizisten wurden die Unruhen schließlich beendet. Nach offiziellen Angaben gab es drei Tote (andere sagen fünf) sowie 190 verletzte Polizisten sowie wohl hunderte verletzte Protestierende. Die Entscheidung blieb bei Catanzaro als Regionalregierungssitz, aber das Regionalparlament tagt weiterhin in Reggio Calabria.


Die Kathedrale steht an der Stelle der ersten Kathedrale , die 1121 in normannischer Zeit erbaut wurde. Die Kirche wurde 1511 mit einer Renaissancefassade umgebaut, die aufgrund des Erdbebens von 1638 einstürzte. Im zweiten Weltkrieg wurde der Dom 1943 bei Luftangriffen von Bomben getroffen, wobei Querschiffe einstürzten und der Turm beschädigt wurde. Bis 1956 erfolgte ein in vereinfachter Form ausgeführter Wiederaufbau.


Zu Fuß ist Catanzaro aufgrund seiner Lage auf drei Hügeln eine herausfordernde Stadt. Es geht immer bergauf und bergab. Dennoch gab es hier einmal auch eine elektrische Straßenbahn.


Gedenken an die 1992 in zwei Bombenanschlägen von der sizilianischen Mafia getöteten Richter Falcone und Borsellino. Das kalabrische Pendant agiert unauffälliger, aber nicht weniger brutal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen